Häufig gestellte Fragen


Um was geht es hier eigentlich?

c3bottles ist ein Flaschensammel-Managementsystem für Chaosevents. Das Sammeln des Leerguts ist eine harte Aufgabe auf jeder Veranstaltung, da die Flaschen in großer Anzahl an verschiedenen Orten und zu Zeiten auftauchen, die sich im Vorfeld nur schwer planen lassen. Flaschensammler müssen die ganze Zeit herumlaufen und nach Leergut suchen.

Um die Aufgabe leichter zu machen, wurden Bottle Drop Points erfunden. Leere Kisten werden an Orten verteilt, wo man mit hohem Leergutaufkommen rechnet, etwa an den Ausgängen von Vortragsräumen, in der Partyzone oder am Haupteingang des Gebäudes. Besucher werden gebeten, ihr Leergut nicht einfach irgendwo stehen zu lassen, sonden an den dafür vorgesehenen Orten, um den Flaschensammlern die Arbeit zu erleichtern.

Allerdings gibt es einige Probleme: In einem großen Gebäude wie dem CCL kann niemand alle Bottle Drop Points im Kopf behalten und manche von ihnen werden vergessen und laufen über, ohne dass die Flaschensammler dies bemerken. Darüber hinaus ist die Planung im Voraus nie perfekt: Einzelne Drop Points laufen schnell über, was die Arbeit der Flaschensammler erschwert. An einem übergelaufenen Drop Point kann man nicht einfach eine volle durch eine leere Kiste ersetzen, sondern muss manuell Flaschen umsortieren. Wenn ein Punkt erreicht ist, wo es zwar herumstehendes Leergut, aber keine Leerkisten mehr gibt, ist die Bottlekalypse unvermeidlich.

c3bottles möchte dieses Problem lösen, indem moderne Webtechnologie mit Croudsourcing kombiniert wird: Eine Datenbank enthält Ort und Status aller Drop Points und die Besucher können Berichte von vollen oder überlaufenden Drop Points absetzen. Die Flaschensammler werden dann benachrichtigt und können prompot reagieren. Außerdem tracken sie ihre Tour und werden vom System auch auf Drop Points aufmerksam gemacht, die lange nicht besucht wurden oder dringend besucht werden müssen. Statistische Auswertungen erlauben eine kontinuierliche Optimierung der Verteilung der Drop Points anhand des Bedarfs.


Wie funktioniert das?

Bei der Einrichtung der Bottle Drop Points wird jeder Drop Point mit Nummer und Ort in die Datenbank eingetragen. Er bekommt ein Schild, welches die Besucher auffordert, den Status zu berichten, indem die URL auf dem Schild aufgerufen wird. Auf der Webseite können die Besucher durch einen einfachen Klick einen Statusbericht absetzen und die Flaschensammler über den Zustand des Drop Points informieren.

Am anderen Ende des Webinterfaces gibt es eine Liste der Drop Points sortiert nach Priorität: Drop Points mit vielen Berichten erhalten eine höhere Priorität, ebenso wie Drop Points, welche lange nicht besucht wurden. So wird sichergestellt, dass die Flaschensammler alle Drop Points regelmäßig besuchen.

Eine Karte zeigt die Orte aller Drop Points, sodass neue Flaschensammler diese schnell lokalisieren können und Besucher jederzeit den nächsten Drop Point von ihrem aktuellen Ort aus finden.

Die Flaschensammler tracken ihre Aktionen wenn sie Drop Points besuchen mit einem Klick. Die Leiter des Flaschensammler-Teams können außerdem Drop Points anlegen und löschen sowie bearbeiten, wann immer dies nötig ist.


Ich bin ein Besucher und will helfen. Was soll ich tun?

Super! Helfen ist einfach: Wenn du einen Bottle Drop Points siehst, der Aufmerksamkeit benötigt, besuche einfach die URL auf dem Schild, welches dort hängt. Du bekommst dann eine Webseite mit einigen Buttons. Klicke auf den, der dem Zustand des Drop Points am nächsten kommt. Fertig! :)

Das System lebt davon, dass es nicht missbraucht wird, etwa durch häufige Berichte des selben Drop Points. Das ganze System kann nur so gut funktionieren, wie die Eingabedaten sind. Wenn du ausversehen den falschen Button geklickt hast und beispielsweise einen überlaufenden Drop Point als leer gemeldet hast, klicke danach einfach noch einmal auf den besser passenden Button.

Jede Meldung eines Drop Points ist hilfreich, auch wenn er nicht überläuft. Berichte von leeren oder nur wenig belegten Drop Points helfen den Flaschensammlern bei der Priorisierung ihrer Besuche und der Planung ihrer Touren. Diese Optimierung funktioniert um so besser, je detaillierter die Meldungen sind. Außerdem werden die Statistiken eindrucksvoller, wenn die Zahlen größer sind.


Ich brauche manuelle Arbeit und Flaschen sammeln klingt nach Spaß. Was soll ich tun?

Die Flaschensammler sind freiwillige Helfer und Hilfe ist immer willkommen. Mehr Hände sammeln und sortieren mehr Flaschen schneller. Wenn dies ein Congress ist und du schon Engel bist, solltest du passende Schichten im Engelsystem finden. Wenn dies ein Congress ist und du noch kein Engel bist, finde den Himmel und biete deine Hilfe an.

Wenn dies ein anderes Event aus der Chaosfamilie ist, sollte es so ähnlich funktionieren, aber die Namen Himmel und Engel können sich unterscheiden. Frag einfach Leute, die so aussehen, als ob sie wüssten, was Sache ist. Im Zweifel warte einfach am nächsten Drop Point auf die Flaschensammler. Diese sollten wissen, wie ihnen zu helfen ist.


Was bedeuten die Zustände? Welchen soll ich auswählen?

Jeder Drop Point hat zu jeder Zeit einen Zustand, der seinen Füllstand beschreibt. Wenn Drop Points gemeldet werden, sollte man den Zustand wählen, der am besten zur Situation vor Ort passt. Die entsprechende Spalte in der Liste sowie die Marker auf der Karte zeigen den Zustand des jeweiligen Drop Points an:

Unbekannt Der Drop Point wurde gemeldet, aber die Person, die ihn gemdeldet hat war sich unsicher, welcher Zustand der passende ist.
Neu Der Drop Point wurde soeben angelegt und noch nicht gemeldet.
Leer Der Drop Point wurde vor kurzem geleert und wurde entweder seitdem nicht gemeldet oder als leer gemeldet.
Teilweise gefüllt Der Drop Point füllt sich langsam, aber es ist noch kein Besuch nötig.
Gut gefüllt Der Drop Point ist einigermaßen gefüllt und sollte demächst besucht werden.
Komplett voll Der Drop Point ist mehr oder weniger voll und sollte sehr bald besucht werden, um ein Überlaufen zu vermeiden.
Überfüllt Der Drop Point läuft über. Aufräumen kann schwierig werden, also besteht hier dringender Handlungsbedarf.
Fehlt Der Drop Point fehlt, lediglich das Schild ist vorhanden. Dies ist eine kritische Situation, hier muss sofort etwas passieren.

Was ist die Priorität und wie wird sie berechnet?

Jeder Drop Point bekommt eine Besuchspriorität zugewiesen und die Idee ist, dass die Flaschensammler die Drop Points mit der höchsten Priorität zuerst besuchen.

Die Priorität wird berechnet, indem die Zeit seit dem letzten Besuch als Basiswert genommen wird. Dieser wert erhöht sich mit jedem Bericht abhängig vom gemeldeten Status.


Ich kann programmieren und denke, die Seite könnte Hilfe gebrauchen. Was soll ich tun?

Ich habe dieses Projekt angefangen, weil ich endlich in die moderne Webentwicklung einsteigen wollte. Es ist in Python mit Flask geschrieben. Die Datenbank wird per SQLAlchemy angebunden, wobei mein Favorit PostgreSQL ist. Wenn du dich damit auskennst (oder es lernen möchtest) und mit den getroffenen Entscheidungen einverstanden bist, kannst du dich gerne an der Entwicklung beteiligen.

Der Link unten auf dieser Seite führt dich zum GitHub-Repository, in dem die Entwicklung stattfindet.


Ich organisiere ein Event in naher oder ferner Zukunft und mag die Idee. Kann ich die Software benutzen?

Natürlich. Genau dafür wurde sie entwickelt. Du kannst den Sourcecode bei GitHub herunterladen und dein eigenes System aufsetzen. Wenn du noch Fragen hast, findest du meine Kontaktinformationen hier.


Ich bin ein l33t h4xx0r und das hier ist lustig.

Schön für dich. Hier ist dein Fisch: <°)))><